Pressemeldungen

Seligenstadt, den 25. September 2012
Glaabsbräu hat 4-spänniges Festgespann im Einsatz
Kaltblüter – ein Wahrzeichen der Braukultur
Die Glaabsbräu seit 1744 in Seligenstadt ansässig, lebt die Begriffe Regionalität und Tradition aktiv. So forciert die Glaabsbräu seit 2006 den regionalen Braugerstenanbau mit Landwirten des Landkreises Offenbach. Seit diesem Jahr hat die Brauerei ein Pferdegespann für die Festumzüge in und um Seligenstadt „angeschafft“.
Dieses traditionelle Glaabsbräu Festgespann, das von vier wunderschönen weißen Percheron Pferden gezogen wird, zeigt ein Bild, das an frühere Zeiten erinnert, als Glaabsbräu ihre Biere noch mit eigenen Pferden auslieferte.
Dies änderte sich schlagartig mit Beginn des 2. Weltkrieges, als die Pferde vom Militär „eingezogen“ wurden. In der Not stellte die Glaabsbräu auf Ochsenfuhrwerke um. Den Tieren mussten die Hörner gekürzt werden, damit sie Platz in den Pferdeställen hatten. Nach Ende des Krieges arbeitete die Brauerei dann wieder mit den gewohnten Pferdefuhrwerken, um das Bier über die Grenzen von Seligenstadt bis nach Rodgau auszuliefern und um im Winter das gesägte Eis vom Glaabsweiher in die Brauerei zu transportieren, damit das Bier im Sommer kühl gelagert werden konnte.
Die tiefen Keller der Brauerei, in denen es auch im Sommer nie wärmer als 4 C wird, ließen das Eis nicht schmelzen. Der wirtschaftliche Aufschwung in den 50er Jahren, bedeutete das Aus für die Pferdefuhrwerke, auch Glaabsbräu stellte die Belieferung auf LKW´s um.
Nur wenige Brauereien in Deutschland haben heute noch ein eigenes Pferdefuhrwerk für besondere Anlässe. Ganz im Sinne der Tradition des letzten Jahrhunderts hat die Glaabsbräu ein Festgespann mit Hilfe von örtlichen Handwerkern umbauen lassen. Der Anhänger des Glaabsbräu Festgespanns ist mit 25 Schmuckfässern aus Holz beladen; jedes dieser Schmuckfässer fasst 75 l Bier. Das Festgespann ist mit einer modernen Zapfanlage ausgestattet, so dass bei Festumzügen und Veranstaltungen jederzeit frisches gekühltes Glaabsbräu gezapft und ausgeschenkt werden kann.

Glaabsbräu legt großen Wert auf die Pflege dieser langen Tradition der stolzen Brauereipferde. Als Kaltblüter bezeichnet man schwere Pferderassen mit ruhigem Wesen, die in erster Linie als Zugpferde eingesetzt werden.
Die Percheron Pferde, aus dem Stall von Holger Bauer, einem Familienbetrieb aus Hanau Klein-Auheim, tragen Geschirr mit handgegossenen Wappen der Glaabsbräu. Die Pferde werden von Holger Bauer umsorgt, gepflegt und bewegt. Dabei erfordert es viel Sachkenntnis, Einfühlungsvermögen und Erfahrung das Temperament und den steten Vorwärtsdrang der Pferde zu zügeln. Herr Bauer kennt seine Schützlinge bis in jedes Detail.

Von der Sattlerei Piendl, die in Bad Kötztingen (Bayern) ansässig ist, wurde das handgefertigte Festgeschirr für die Glaabsbräu, hergestellt. Der Familienbetrieb fertigt seit über 40 Jahren Maßgeschirre - vom einfachen Kummetgeschirr für den täglichen Gebrauch, dem Festgeschirr für die verschiedensten Anlässe bis hin zum Brauereigeschirr stellt der Familienbetrieb individuelle Geschirre her.
In Deutschland gibt es nur noch wenige Meisterbetriebe, die Pferdegeschirre herstellen.

„Ich freue mich sehr, an die Tradition meiner Vorfahren anknüpfen zu können. Dank der Zusammenarbeit mit Herrn Holger Bauer und seinem Team ist es uns nun möglich, bei Jubiläen und Veranstaltungen unserer Kunden unser Glaabsbräu Festgespann zu präsentieren“, so Robert Glaab, Geschäftsführer der Glaabsbräu.
Tel.: (06182) 926-0
Brauereiführungen: (06182) 926-299
Bierbestellung: (06182) 926-100
Fax: (06182) 926-200
E-Mail: info@glaabsbraeu.de

Öffnungszeiten

Montag bis
Donnerstag
8.00 – 12.00 Uhr und
13.00 – 15.00 Uhr
Freitag: 8.00 – 12.00 Uhr
An alle Fans von Sammlerartikeln:
Gerne senden wir Ihnen ein paar Bierdeckel und einen Satz Flaschenetiketten zu.
Hierfür benötigen wir nur einen frankierten Rückumschlag (Kompakt- oder Großbrief).
Glaabsbräu
GmbH & Co. KG
Frankfurter Straße 9
63500 Seligenstadt
Glaabsbräu –
Inmitten der historischen Altstadt
von Seligenstadt